Goldrausch am Werratalsee PDF

Goldrausch am Werratalsee

Kanurado - Goldrausch am Werratalsee

Ankunft am Werratalsee gegen 10:00 Uhr, wo der Goldrausch, wie einst am Yukon-River, ausgebrochen ist. StĂ€rkung bei einem leckeren FrĂŒhstĂŒcksimbiss mit Kaffee und SĂ€ften.

In den Kiesen des Sees ist tatsĂ€chlich Gold enthalten, ein Edelmetall aus dem ThĂŒringer Wald. WĂ€hrend einer Eiszeit vor 10.000 Jahren hat sich das gelöste Gold im Flussbett der Werra in einem galvanischen Verfahren niedergeschlagen. Man findet winzige GoldblĂ€ttchen heute zwischen den Flussschottern der eiszeitlichen Werraterrassen.

In Teams mĂŒssen aus den einzelnen Teilen schwimm- und manövrierfĂ€hige Floße gebaut werden


Am Ufer liegen Baumaterialien (Kanus als Schwimmkörper, Dielenbretter, Balken und Seile) fĂŒr Flösse bereit. Doch bevor es losgeht werden die Teams durch ein Gruppenspiel gebildet und erhalten danach Ihren Teamnamen (z.B. Grizzly, Seeadler, WaschbĂ€r, Elch).

In Teams mĂŒssen aus den einzelnen Teilen schwimm- und manövrierfĂ€hige Floße gebaut werden, mit denen die Teams zur Insel ĂŒbersetzten. An die Arbeit. 1 Âœ Stunden stehen dafĂŒr zur VerfĂŒgung. Auf einer weißen Flagge muss das stilisierte Wappentier des jeweiligen Teams deutlich erkennbar sein. Um 12:30 Uhr stechen alle Flösse in See. Die Besatzung ist mit Paddel und Schwimmwesten ausgerĂŒstet. An Hand einer Schatzkarte mĂŒssen verschiedene Uferbereiche angelaufen werden, wo entweder in einem toten Briefkasten weitere Infos hinterlegt sind bzw. AusrĂŒstungsgegenstĂ€nde aufgenommen werden mĂŒssen. Das ganze ist dadurch erschwert, das jedes Team nur einen bestimmten Kartenausschnitt vorliegen hat und unweigerlich mit den Kartenblattinhabern der angrenzenden KartenblĂ€tter kommunizieren muss – dies von Floss zu Floss ĂŒbers Wasser hinweg.

Goldrausch am Werratalsee

Gegen 13:30 Uhr sollten dann alle Teams auf der „Goldinsel“ angekommen sein, wo schon andere Goldsucher vergebens ihr GlĂŒck versuchten. Seit Menschengedenken beeinflusst es die Geschicke und damit die Geschichte unserer Mutter Erde - das Gold. Immer wieder zieht der Zauber des gelben Metalls Menschen in seinen Bann. Bevor das Goldfieber ausbricht, werden die vier Claims verteilt und zwar nach folgendem Prinzip: welches Team die Staaten Kanadas (Nunavut, Neufundland, Alberta, Quebec, Saskatchewan, etc.) auf der politischen Karte möglichst fehlerfrei zuordnen kann. Gibt es ein Stechen, mĂŒssen indianische Wörter Begriffen zugeordnet werden.

Allen Teams steht eine Kiste mit diversen Werkzeugen zur VerfĂŒgung. Jedes Team erhĂ€lt eine spezielle Karte ĂŒber sein Claim mit verstecken Hinweisen ĂŒber das Goldvorkommen in dem jeweiligen Areal. Ist die Stelle ausfindig gemacht, heißt es die Pfannen rausholen und ans Waschen zu gehen. Das Gold wird dann in SĂ€ckchen gefĂŒllt um spĂ€ter auf der Goldwaage gewogen zu werden. Nach einer hoffentlich guten Ausbeute geht es zurĂŒck per Floss zum Ausgangspunkt.

Es gibt im Camp leckeres vom Holzkohlegrill. Gegrillt werden marinierte Steaks und Hausmacher BratwĂŒrste vom Schlachter. Dazu gibt es Brot, BBQ-Sauchen und Salate.

Zum Abschluss findet noch eine Trapper-Olympiade, bei der Teamgeist, Geschicklichkeit und Zielvermögen gefordert wird. Ende gegen 17:00 Uhr.

Zum Abschluss findet noch eine Trapper-Olympiade, bei der Teamgeist, Geschicklichkeit und Zielvermögen gefordert wirdLeistungen

  • Moderiertes Programm
  • Floßbauaktion mit Material, Paddel, Rettungswesten
  • Ablauf wie beschrieben
  • Claims fĂŒr die Goldsuche, Material, Werkzeug, etc.
  • Alkoholfreie GetrĂ€nke wĂ€hrend der AktivitĂ€ten
  • FrĂŒhstĂŒcksimbiß mit Kaffee und SĂ€ften
  • Grillbuffet inkl. alkoholfreier GetrĂ€nke
  • Organisation und DurchfĂŒhrung
  • Veranstalterhaftpflichtversicherung

Preis pro Person:  Euro 129,00 inkl. MwSt. bei mindestens 12 teilnehmenden Personen